Friedrichshain

Wohnen in Friedrichshain: Szene-Bezirk für Studenten und junge Familien

Bild: © eyalg_115 – fotolia.com
Bild: © eyalg_115 – fotolia.com

Kaum ein anderer Bezirk lockt kreative junge Leute so stark an wie Friedrichshain. Auch unter Studenten gilt Friedrichshain als der „In-Bezirk“ schlechthin. An fast jeder Ecke gibt es kleine Läden und Galerien sowie Kneipen und Restaurants. Außerdem lädt der Volkspark Friedrichshain zu entspannten Freizeitaktivitäten ein. Am Boxhagener Platz und der Revaler Straße sind die sonntäglichen Flohmärkte ein beliebter Treffpunkt. Und vor dem Berghain bilden sich jedes Wochenende riesige Schlagen. Der Techno-Klub ist weit über die Grenzen Berlins in vielen anderen Ländern in aller Munde.

Das DDR-Flair des ehemaligen Ost-Bezirks wird am ehesten auf der ehemaligen Prachtstraße, der Karl-Marx-Allee, sichtbar. Mitten in den Sozialisten-Bauten im „Zuckerbäckerstil“ liegt auch das geschichtsträchtige Kino International. Praktisch: Durch die U5 ist dieser Teil Friedrichhains direkt an den zentralen Alexanderplatz angebunden. Ohnehin liegt der Bezirk komplett innerhalb des S-Bahn-Rings, was auch für Studenten klar von Vorteil ist, wenn sie Freunde oder Konzerte besuchen möchten.

Wohnen in Friedrichshain wird teurer

Dass Friedrichshain angesagt ist, spiegelt sich auch in den steigenden Mieten wieder. Dem normalen Studenten fällt es nicht leicht, ein bezahlbares Angebot zu finden. Für viele WG-Zimmer müssen neu zuziehende Studenten 400 Euro pro Monat oder mehr zahlen. Das ist aber trotzdem kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Wer genug Ausdauer hat, findet manchmal auch günstigere Angebote finden oder in angrenzenden Bezirken wie Lichtenberg preiswerter eine Wohnung oder WG ergattern.

Bild: © fotogestoeber – fotolia.com
Bild: © fotogestoeber – fotolia.com

In Friedrichshain sind die Mieten laut wohnungsboerse.net pro Quadratmeter rund 2 Euro teurer als im Berliner Durchschnitt. Der Mietspiegel liegt laut dem Portal in Berlin insgesamt bei 11,29 Euro pro m². Pro Quadratmer werden die Friedrichshainer Wohnungen mittlerweile für 13,30 € angeboten – eine 60-Quadratmeter-Wohnung kostet somit rund 800 Euro. Kleine Appartements mit 30 Quadratmetern sind kaum unter 400 Euro zu haben.

Plätze für ein Studentenwohnheim sind in einer solch guten Lage wie in Friedrichshain sehr begehrt. Deshalb nimmt das Studentenwerk Berlin neue Bewerber aktuell nur auf einer Warteliste auf. Wann ein Platz frei wird, ist unklar. Trotzdem kann es nicht schaden, sich für den Anfang in einer neuen Stadt bei bis zu drei Studentenwohnheimen zu bewerben. In Friedrichshain steht aber nur ein Studentenwohnheim zur Verfügung. Dies befindet sich in der Nähe des Ostbahnhofs und der U5, von wo aus der Alexanderplatz gut erreichbar ist.

Studentenwohnheim Berlin-Friedrichshain:

Franz-Mehring-Platz 2/3

10243 Berlin

Das Wohnheim bietet Plätze in einem Einzelzimmer oder gemeinsam mit anderen Studierenden in einer 2-Zimmer-WG. Hier sind insbesondere Familien und Mütter mit Kindern willkommen. Zimmer und Wohnungen sind vollständig möbliert.

Summa summarum sind die Plätze im Studentenwohnheim ebenso rar wie in den Wohnungen – das drückt sich in den teuren Mietpreisen aus. Für das Preisniveau in Friedrichshain vergeben wir deshalb nur 2 von 5 mögliche Punkten.

Weiter Weg zu den Universitäten aus Friedrichshain

Zwar könnte die Lage Friedrichshains für Freizeitaktivitäten kaum besser sein. Der Weg morgens in die Uni ist allerdings aus dem Osten der Stadt bis in den Westen ziemlich weit. Bis zur Freien Universität in Dahlem kann die Fahrt je nach Wohnort schnell mal 45 bis 60 Minuten dauern. In der Nähe des Campus ist aber wenig los, so dass nicht wenige Studenten auch eine solche Distanz in Kauf nehmen. Und mit d

em Studententicket sind die Fahrten ja ohnehin kostenlos.

Auch die drei anderen großen Universitäten Berlins liegen im Westen der Stadt, so dass die Anreise aus Friedrichshain seine Zeit beansprucht. Der Weg zur Technischen Universität Berlin sowie der Universität der Künste (UDK) dauert je nach Lage etwa 30 bis 45 Minuten. Immerhin können viele Friedrichshainer Studenten mit der U 1 ab der Warschauer Straße bis nach Charlottenburg durchfahren. Die Humbuldt-Universität liegt am zentralsten in der Nähe der Friedrichsstraße in Berlin-Mitte. Durch die S-Bahn-Linien vom Ostkreuz, der Warschauer Straße oder dem Alexanderplatz ist die Strecke aus Friedrichshain gut zu meistern.

Keine der vier Universitäten liegt aber in unmittelbarer Nähe. Deshalb vergeben wir für den Weg zur Universität 2 von 5 mögliche Punkte. Für Aktivitäten außerhalb der Uni ist die Lage aber ideal.