Lichtenberg

Studenten-WG oder Wohnung in Lichtenberg: Hip, aber günstig leben

Bild: © Friedberg – fotolia.com
Bild: © Friedberg – fotolia.com

In Lichtenberg ist das Wohnen für Studenten deutlich günstiger als in Bezirken wie Kreuzberg oder Friedrichshain. Aber nicht nur deshalb wird der Kiez im Osten Berlins auch für Studenten-WGs und Wohnungen immer beliebter. Ähnlich wie Neukölln hat auch Lichtenberg einen erstaunlichen Wandel vollzogen – wenngleich natürlich nicht alle Probleme gelöst sind. Einst galt der Bezirk als wenig lebenswert und heruntergekommen, doch der Fortschritt ist unersehbar. An vielen Ecken wird neu gebaut oder saniert, die Arbeitslosenquote hat sich in den letzten Jahren fünf Jahren auf unter 10 Prozent halbiert. Auch steigende Geburtenzahlen sprechen für den neuen In-Bezirk mit rund 270.000 Einwohnern.

Studentisches Wohnen in Lichtenberg günstig

Für Studenten zählt aber vor allem, dass die Mieten in Lichtenberg deutlich preiswerter als im angrenzenden Friedrichshain sind. Laut wohnungsboerse.net zahlen Studenten für neu vermietete Wohnungen statt 13,30 Euro warm „nur“ 10,32 Euro pro Quadratmeter. Bei einem kleinen Appartment mit 30m² macht das einen Unterschied von fast 90 Euro pro Monat. In Lichtenberg können Studenten sogar günstiger wohnen als im Berliner Durchschnitt: 11,29 Euro kostet ein Quadratmeter Wohnfläche bei den neuen Angeboten.

Die Chancen bei einem geringen Budget sind nicht nur auf dem freien Wohnungsmarkt besser als in anderen angesagten Bezirken. Auch das Studentische Wohnen bietet in Lichtenberg mehr Möglichkeiten als in Kreuzberg, Friedrichshain oder Neukölln. Statt nur einem Studentenwohnheim gibt es hier fünf Quartiere nur für Lichtenberger Studenten. Jedoch kann das Studentenwerk aufgrund der großen Nachfrage keine Anträge direkt annehmen. Deshalb müssen sich neue Studenten gedulden und sich auf die Warteliste setzen lassen. Ob und wie schnell es mit einem Platz im Studentenwohnheim klappt, ist nicht sicher. Immerhin können angehende Akademiker bis zu drei Wünsche angeben, wo sie als Student in Berlin leben möchten. Trotzdem müssen sie sich parallel darum kümmern, selbst einen Platz in einer Lichtenberger Studenten-WG oder eine kleine Wohnung zu finden.

Studentenwohnheime Berlin-Lichtenberg:

Wohnheim Allee der Kosmonauten

Allee der Kosmonauten 20

10315 Berlin

Wohnheim Hans und Hilde Coppi

Coppistraße 14-24

10365 Berlin

Wohnheim Aristotelessteig

Aristotelessteig 2/6/10
10318 Berlin

Wohnheim Sewanstraße

Sewanstraße 173-179 und 209-219 (nur ungerade Nummern)
10319 Berlin

Wohnheim Ferdinand Thomas

Storkower Straße 219-225
10367 Berlin

Am attraktivsten liegen die Wohnheime Hilde Coppi am lebendigen Nöldnerplatz, das Haus an der Sewanstraße in Club-Nähe bei der Rummelsburger Bucht sowie das gut angebundene Wohnheim Ferdinand Thomas an der Storkower Straße an der Grenze zu Friedrichshain. Die Wohnheime Aristotelessteig in Karlshorst und Allee der Kosmonauten in Springfuhl liegen etwas außerhalb. Natürlich sind aber auch hier zahlreiche Verkehrsmittel in der Nähe.

Insgesamt bietet Lichtenberg für Studenten eine gute Möglichkeit, zu relativ moderaten Mieten in der Hauptstadt Fuß zu fassen. Für das Preisniveau geben wir dem Bezirk deshalb 4 von 5 möglichen Punkten.

Studieren in Berlin: Lichtenberg liegt ungünstig

Bild: © ebenart – fotolia.com
Bild: © ebenart – fotolia.com

Wer günstig leben möchte, muss auf der anderen Seite einen langen Weg zur Universität in Kauf nehmen. Die vier wichtigsten Unis befinden sich im Westen Berlins, so dass Lichtenberger Studenten morgens in der Regel 45 bis 60 Minuten für den Weg einplanen müssen. Für viele Berliner ist eine solche Strecke Alltag, auch aus Friedrichshain ist der Weg als Student nicht viel kürzer. Die S- und U-Bahnen fahren in Berlin fast im Minutentakt, so dass man die Universität auch vom anderen Ende der Stadt gut erreichen kann – wenn man die entsprechende Zeit mitbringt.

Wer einen Studienplatz sicher hat, kann sich bei der Wohnungssuche auch an der Anbindung orientieren. Die Humboldt-Universität liegt beispielsweise zentral an der gediegenen Straße Unter den Linden in der Nähe der S-Bahn-Station Friedrichstraße. Aus Lichtenberg fährt die S 7 oder S 75 unter anderem von den Haltestellen Springfuhl, Lichtenberg und Nöldnerplatz durch. Die S 7 und S 75 halten auch in der Nähe der Technischen Universität Berlin und der Universität der Künste an der Station Tiergarten. Ebenfalls von Vorteil für Lichtenberger Studenten ist eine Anbindung an die U5, die direkt zum Alexanderplatz führt. An diesem Knotenpunkt fahren S- und U-Bahnen in alle Teile der Stadt.

Bei einer sehr guten Lage kann der Weg zur Universität also auch in einer halben Stunde klappen. Wer erst die Tram nehmen muss, braucht natürlich länger. Zur Freien Universität nach Dahlem ist es aus Lichtenberg ohnehin weit – hier geht es am schnellsten über die Ringbahn S 41 mit Umstieg am Heidelberger Platz.

Alles in allem liegen andere Bezirke besser und näher zu den Universitäten als Lichtenberg. Studenten müssen deshalb mit einem langen morgendlichen Weg rechnen – wir geben für den Weg zur Universität deshalb nur 1 von 5 Punkten.

Leben und Feiern als Student in Lichtenberg

In vielen Teilen Lichtenbergs gibt es dafür ausreichend Freizeitaktivitäten um die Ecke. Außerdem ist der Weg zur Warschauer Straße oder dem Ostkreuz mit ihren unzähligen angrenzenden Bars, Restaurants und Klubs nicht weit. Aber auch Lichtenberg bietet für Studenten gute Möglichkeiten für Partys. Vor allem Liebhaber elektronischer Musik kommen hier auf ihre Kosten. Am bekanntesten sind die beiden Klubs Sisyphos und der Kosmonaut, die beide insgeheim das Erbe der legendären „Bar 25“ antreten möchten. Was für die ehemalige Hundekuchenfabrik Sisyphos in der Rummelsburger Bucht gilt, trifft auch auf den Kosmonauten am Wiesenweg in seiner rauen Backsteinoptik zu. Beide Klubs erinnern noch an die wilden Jahre nach der Wende, als in leerstehenden Gebäuden illegale Techno-Partys gefeiert wurden. Auch im Elektro-Club Magdelena können Studenten aus und in Lichtenberg in eine andere Welt abtauchen. Wer lieber Rock, Alternative und Metal mag, ist im K17 in der Nähe der Frankfurter Allee gut aufgehoben.

Die Frankfurter Allee befindet sich an der Grenze zu Friedrichshain und ist eine der gefragtesten Wohngegenden Lichtenbergs. Auch der Kiez um den Nöldnerplatz erfreut sich bei Studenten und Familien einer immer größer werdenden Beliebtheit. Darüber hinaus blühen die Ecken Fennpfuhl, das Kern-Lichtenberg mit der S- und U-Bahn Station und die Rummelsburger Bucht ebenfalls immer mehr auf.

Anders als in Friedrichshain ist Lichtenberg aber noch etwas ursprünglicher, weniger gentrifiziert. Ältere Menschen prägen hier das Straßenbild auch deutlich stärker, zudem leben hier weniger Zugezogene.

Insgesamt hat Lichtenberg seinen Ruf deutlich verbessert und lockt auch immer mehr Studenten zum Wohnen in Berlin an – doch das gilt längst noch nicht für alle Orte des Bezirks. Weniger attraktiv für Studenten sind etwa die Gebiete Niederschönhausen, Falkenberg oder Karlshorst, die schon ein ganzes Stück abseits der angesagten Kieze liegen.In der Kategorie Leben und Ausgehen geben wir deshalb 3 von 5 Punkten.

Fazit zur Studenten-WG oder Wohnung in Lichtenberg

Als Student in Lichtenberg zu leben, hat seine Vor- und Nachteile. Die größten Pluspunkte für den Bezirk sind die immer noch moderaten Mieten und die hohe Wahrscheinlichkeit, dass der Kiez weiter aufblüht. Die Anbindung ist gut, dennoch ist die Lage im Osten der Stadt ungünstig für den Weg zur Universität. Die Freizeitmöglichkeiten werden auf der anderen Seite immer größer.Vor allem an der Grenze zu Friedrichshain hat sich Lichtenberg rasant entwickelt. Wer hier eine Studenten-WG oder Wohnung in Lichtenberg ergattern kann, kann sich aufgrund des großen Andrangs glücklich schätzen. In anderen, weniger angesagten Teilen ist es hingegen einfacher, günstigen Wohnraum zu finden.

Leben & Ausgehen: ✪✪✪

Preisniveau für Studenten: ✪✪✪✪

Weg zur Universität:

Wohnen in…