Mitte

Studenten-WG und Wohnungen in Berlin-Mitte

Bild: © pixelklex – fotolia.com
Bild: © JFL Photography – fotolia.com

Berlin-Mitte ist nicht unbedingt das klassische Studenten-Viertel. Stattdessen gilt der Bezirk mit der zentralsten Lage als exklusiver Wohnraum für Wohlhabende. Kein anderer Stadtteil der Hauptstadt ist so teuer wie Mitte. Auf der anderen Seite gibt es nirgends mehr Sehenswürdigkeiten. Natürlich gibt es auch Ausnahmen: Selbst im schicken Nikolaiviertel gibt es bezahlbare Berliner Studenten-WGs. Und als Alternativen zum Ortsteil Mitte können sich günstigere Wohnungen im Tiergarten oder in Moabit anbieten – beide Stadtteile gehören zum Verwaltungsbezirk Mitte und befinden sich somit ebenfalls in bester zentraler Lage.

Studentisches Wohnen in Berlin-Mitte sehr teuer

Mitte grenzt direkt an die bei Studenten beliebten Szene-Bezirke Friedrichshain, Kreuzberg und Prenzlauer Berg. Hier liegen auch die wichtigsten Verkehrszentren der Stadt, wie etwa der Hauptbahnhof oder der Alexanderplatz. Die Anbindung könnte für junge Leute also kaum besser sein. Dass Mitte bei Studenten trotzdem nicht besonders hoch im Kurs steht, liegt an den hohen Mieten des Stadtteils mit den vielen Sehenswürdkigkeiten. Hier kann man eben nur leben, wenn man es sich auch leisten kann.

Laut wohnungsboerse.net kostet ein Quadratmeter Wohnfläche bei neuen Angeboten 17,29 Euro warm. Damit ist Mitte um genau 6 Euro teurer als der Berliner Durchschnitt und mit Abstand der teuerste Stadtteil. Eine 35-Quadratmeter-Wohnung kostet somit 210 Euro mehr Miete als im Hauptstadt-Schnitt. Die Preisspanne geht in Mitte aber besonders weit auseinander: Natürlich macht es einen Unterschied, ob man als Student im noblen Altbau Unter den Linden oder im pragmatischen Plattenbau am Alexanderplatz wohnen möchte. Im Tiergarten ist das Wohnen übrigens etwas günstiger: Hier müssen junge Leute etwa so viel investieren wie in Kreuzberg, Friedrichshain oder Prenzlauer Berg.

In Berlin-Mitte und Tiergarten gibt es einige Studentenwohnheime, die aber voll belegt sind:

Studentenwohnheime Berlin-Mitte & Tiergarten

Wohnheim Hafenplatz

Köthener Straße 30 – 32
10963 Berlin

Wohnheim Haus Unger

Derfflingerstraße 21
10785 Berlin

Wohnheime Potsdamer Straße

Potsdamer Straße 61/63, Bi

ssingzeile 2/4/6
10785 Berlin

Wohnheim Siegmunds Hof

Siegmunds Hof 2
10555 Berlin

Die Chancen, schnell einen Platz zugewiesen zu bekommen, stehen aufgrund der großen Nachfrage schlecht. Studenten bleibt nichts anderes übrig, als sich auf die Warteliste setzen zu lassen und zu hoffen. Bis zu drei verschiedene Studentenwohnheime können auf der Wunschliste vermerkt werden. Zur Auswahl stehen das Wohnheim Hafenplatz in der Nähe von Kreuzberg sowie drei Häuser im Tiergarten.

Parallel müssen sich junge Leute jedoch zwingend selbst um eine Unterkunft kümmern. In Mitte können sich Studenten in seltenen Fällen durch ein sympathisches Auftreten einen Platz in einer preiswerten WG sichern. Doch die meisten Angebote im Herzen der Hauptstadt können sich Studenten schlichtweg nicht leisten – für das Preisniveau geben wird deshalb nur 1 von 5 Punkten.

Kurzer Weg zur Universität aus Mitte

In Mitte liegt nicht nur der Hauptbahnhof, sondern auch viele weitere wichtige Verkehrspunkte wie der Alexanderplatz, Potsdamer Platz oder die Friedrichsstraße. In Mitte läuft ein Großteil des S- und U-Bahn-Netzes und auch einige Tramlinien zusammen. Das ist für Studenten aus Mitte praktisch, wenn sie Freunde in anderen Stadtteilen besuchen möchten. Es ist darüber hinaus ebenso vorteilhaft, um schnell zur Universität zu gelangen.

Die Humboldt-Universität liegt in Mitte auf der Straße Unter den Linden. Die HU kann also mit dem Rad oder über die S- und U-Bahn-Station Friedrichstraße in kurzer Zeit erreicht werden. Die Technische Universität oder der Universität der Künste befinden sich in Charlottenburg, grenzen aber direkt westlich an den Tiergarten. Wer hier studiert, kann über einen Wohnsitz im Tiergarten oder Moabit nachdenken. Auch aus Mitte ist die Anbindung hevorragend: Die S 5, S 7 oder S 75 führen direkt zum Zoologischen Garten in die Nähe der beiden Universitäten. Die längste Strecke müssen die Studenten der Freien Universität Berlin zurücklegen. Bis in den Südwesten der Stadt dauert es nach Dahlem etwa 30 Minuten bis eine Dreiviertelstunde.

Insgesamt ist die zentrale Lage in Berlin-Mitte sowohl für Freizeitaktivitäten als auch das Studium nützlich. Der morgendliche Weg zu den großen Universitäten fällt in den meisten Fällen deutlich kürzer aus als aus anderen Stadtteilen wie Friedrichshain. Für den kurzen Weg zur Universität verteilen wir die vollen 5 von 5 Punkte.

Studentenleben & Ausgehen in Berlin-Mitte

In Mitte zu wohnen, ist für junge Leute weniger üblich als in Bezirken wie Friedrichshain oder Kreuzberg. Dabei ist der Stadtteil zweifelsohne das Zentrum für Hochkultur und Historie. Wer sich für einen Wohnort am Puls der Zeit entscheidet, hat unzählige Sehenswürdigkeiten vor der Haustür. In Richtung Tiergarten stehen das Brandenburger Tor, der Reichstag und das Holocaust-Mahnmal. Weiter westlich schließen sich das Schloss Bellevue und die riesige „grüne Lunge“, der Tiergarten, an. Prachtvoll ist die Straße Unter den Linden, die neben der HU auch andere sehenswerte historische Gebäude wie die Staatsoper oder den Kronprinzenpalais beherbergt.

Wer sich für Zeitgeschichte interessiert, hat auf der Museumsinsel die Auswahl zwischen der Alten Nationalgalerie, dem Alten Museum, dem Bode-Museum, dem Pergamonmuseum und dem Neuen Museum. Auch das Naturkundemuseum und das Deutsche Historische Museum befinden sich in Mitte. Der Gendarmenmarkt ist bekannt für den architektonisch wertvollen Deutschen sowie Französischen Dom. Im Nikolaiviertel befinden sich auch zahlreiche Kirchen, gute Gaststätten und eine herrliche Altstadt. Kulinarische Leckerbissen hält auch der Hackesche Hof mit seiner internationalen Küche der 20-er Jahre bereit. Der Potsdamer Platz mit seinen Hochhäusern lädt zu Kinoabenden oder zum Shoppen ein. Im Osten von Mitte liegt außerdem der Alexanderplatz mit dem berühmten Fernsehturm und dem Roten Rathaus, dem Sitz des Berliner Sentas. Für Entdeckungstouren oder den Besuch der Eltern gibt es in Mitte also genug Alternativen…

Zum Feiern bieten sich unter anderem die Discos Adagio und E-Werk am Potsdamer Platz oder das Golden Gate in der Nähe der Janowitzbrücke an. Hip-Hop-Fans kommen dort im 2BE Klub auf ihre Kosten. Für ein besonderes Panorama sind die Klubs am Alexanderplatz bekannt: Aus dem House of Weekend sowie dem Sky Club oder von der Amano Dachterrasse lässt sich die Hauptstadt gut überblicken. Der Spiegelsaal Clärchens Ballhaus lädt im Tiergarten außerdem alle Generationen zum Schlemmen und Tanzen ein.

In Mitte gibt es nicht nur unzählige Touristenattraktionen, sondern auch zahlreiche Bars, Kneipen und Restaurants für Studenten. Es ist aber eher unwahrscheinlich, dass Kommilitonen oder viele gleichaltrige Freunde um die Ecke wohnen. Zum Leben und Ausgehen geben wir Mitte daher 4 von 5 Punkten.

Fazit zur Studenten-WG in Berlin-Mitte

Als Student in Berlin-Mitte zu wohnen, ist recht außergewöhnlich. Die wenigsten jungen Leute können sich die teuersten Mietpreise der Hauptstadt im schicksten Teil Berlins leisten. Doch es ist nicht überall gleich kostspielig: In der Chausseestraße können Studenten beispielsweise günstiger leben als Unter den Linden. Wer die sehr gute Anbindung zur Universität und die Kulturstätten schätzt, kann bei der Lage auch leichte Abstriche machen und sich nach Wohnraum im Tiergarten oder in Moabit umschauen. Auch die Randgebiete zu Friedrichshain rund um den Strausberger Platz, zu Kreuzberg am Checkpoint Charlie und zum Prenzlauer Berg oberhalb der Torstraße sind für junge Menschen eine echte Alternative.

Leben & Ausgehen: ✪✪✪✪

Preisniveau für Studenten: ✪

Weg zur Universität: ✪✪✪✪✪

Wohnen in…